,

Siri Berlin: Kunst, durch Liebe inspiriert

Siri Berlin: „Wortkollisionen – Unvollkommen, voller Schönheit“

Im Dezember 2015 befand sich Siri Berlin mal wieder im Zustand der endgültigen Trennung von ihrer großen Liebe, dem norwegischen Komponisten H.O.
In Verzweiflung und Trauer kreierte die Künstlerin mehrere Werke, um ihren Gefühlen wieder Herrin zu werden. Unter anderem schrieb sie

in 12 Stunden 4,1-mal die Abschieds-E-Mail ihrer großen Liebe ab,

bis die Leere (Fläche) gefüllt war. Und zwar mit einem Pinsel. Weiße Schrift auf dunkelblauem Grund.

Die Wortcollage entstand in der gleichen Zeit.

Im Juni 2016 fand nach kürzlicher Wiedervereinigung die nächste endgültige Trennung statt. Fieberhaft suchte die Künstlerin nach der Collage und klebte sie als endgültige Antwort auf die 4,1-fach abgeschriebene Abschieds-E-Mail. Das eindeutige Liebesobjekt wurde als Leihgabe an Luise Loué übergeben und ist damit Teil der Sammlung.

 

Liebe ist Siri Berlin Sammlung Liebe-2

Mixed Media auf MDF (Acryl & Collage), Maße: 80×60 cm, Dezember 2015 – Juni 2016


Wortkollisionen – Unvollkommen, voller Schönheit

Das Bild „Wortkollisionen – Unvollkommen, voller Schönheit“ erzählt mit fast zu vielen Worten die Geschichte einer unerhörten Liebe.
Unerhört künstlerisch.
Unerhört erotisch.
Unerhört intensiv.
Unerhört eben.

Siri Berlin über ihre Kunst:

„In meiner Malerei bin ich vor allem an der Darstellung von Menschen und ihren Beziehungen zueinander interessiert. Mich interessiert besonders die manchmal heilende und glückselig-machende und manchmal so unerträglich schmerzhafte Beziehung und zwischen Mann und Frau.

Zudem interessiert mich die Beziehung des Menschen zu sich selbst und was es braucht, um das eigene Original leben zu können. Die Beziehung des Menschen zu sich selbst geht für mich fließend in das Thema Spiritualität über, welches mein drittes Thema ist.

Mit meiner Kunst möchte ich Menschen berühren und inspirieren. Vielleicht auch dazu, die Beziehung zu sich selbst und zueinander wieder aufzunehmen.“

Homepage: www.siriberlin.de
Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100008476652035

Siri Berlin_Abschied

Das Werk ist noch bis zum 31.10.2016 im Museum der Liebesobjekte, Milchstraße 4, 81667 München-Haidhausen zu besichtigen.

Vergesst die Liebe nicht!

Luise

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.